Mittelschule Maßbach 

Förderunterricht

Maßbach verfügt über einen Förderlehrer

Was ist das?
Jeden Tag werden in den einzelnen Klassen ca. 20 bis 30 Kinder unterrichtet. Dabei versucht der Lehrer jedem Schüler gerecht zu werden.
Auch unser Lehrplan fordert: „Nicht jedem das Gleiche, sondern jedem das Seine.“
Das dies nicht so leicht zu verwirklichen ist, liegt auf der Hand. In einer Klasse von beispielsweise 25 Schülern, sind möglicherweise sechs Schüler etwas schwächer, 14 Schüler entsprechen in etwa dem Durchschnitt und fünf liegen darüber. Doch auch innerhalb dieser genannten Gruppierungen sind Unterschiede vorhanden. Aufgabe unserer Pädagogen ist es jedoch, in einem bestimmten Zeitraum die Fülle an Stoff einem jedem Schüler zugänglich zu machen. Nachdem der Lehrer seinen Zeitplan einhalten muss, bleiben schwächere Schüler häufig auf der Strecke. Stärkere dagegen können nicht ihren Fähigkeiten entsprechend gefordert werden, weil sich die Lehrkraft nach der Masse, bzw. dem Mittelfeld einer Klasse orientieren muss.

Aus diesem Grund wurde schon 1970 der Beruf des pädagogischen Assistenten eingeführt. Durch Erweiterung und Fortentwicklung seines Aufgabenfeldes, war diese Bezeichnung dann nicht mehr gerechtfertigt und der Förderlehrer wurde geboren.
Er gilt als Fachmann für die Förderung, bzw. Forderung von schwachen und starken Schülern. Diese werden zum Beispiel während der Mathematik- oder Deutschstunde aus der Klasse herausgelöst und bekommen einen individuell zugeschnittenen Unterricht, der exakt dem Niveau dieses Kindes entspricht. Die Tatsache, dass dies in der Kleingruppe (ca. sechs Schüler) geschieht, lässt erkennen, dass dabei genauestens individualisiert werden kann.Eine sinnvolle Einrichtung, oder?Leider profitieren nicht alle Schüler davon, da nicht jede Bildungsstätte diese Fachkraft besitzt. Andere Schulen dagegen sind mit einem Förderlehrer völlig unterbesetzt. Dennoch sind wir glücklich darüber, dass es diesen Beruf gibt, der unseren Kindern eine bestmögliche Bildung erlaubt.

"Maßbacher Konzept"

Maßbacher Konzept – Zusammenarbeit zwischen sonderpädagogischen Diensten zur Lernförderung (Förderschwerpunkt Lernen) des Sonderpädagogischen Förderzentrums (SFZ) in Bad Kissingen und Förderlehrer zugunsten der Schüler in der Mittelschule Jeden Tag sind wir Lehrer aufs Neue bemüht auf die individuellen Stärken und Schwächen der Schüler einzugehen.
Die veränderte Schülerschaft, der straffe Lehrplan, sowie die äußeren Rahmenbedingungen erschweren unsere Bestrebungen zunehmend. Nicht selten sind in einer Klasse einige Schüler, die dem Unterricht, in einem oder mehreren Fächern, nicht folgen können.
Selbst die Differenzierung in Kleingruppen durch den Förderlehrer kann nicht immer den gewünschten Erfolg bringen, weil die Defizite bis weit in den Elementarbereich führen.
Die immerwährenden Misserfolge, die Frustration durch schlechte Noten und der dadurch bedingte Verlust an Selbstvertrauen begünstigen den Weg zur Verhaltensauffälligkeit.
Unterrichtsstörungen, Resignation und/oder Schulangst wären mögliche Folgen.
Um diesem Prozess rechtzeitig vorzubeugen, wurde in der Mittelschule Maßbach ein Konzept entwickelt
Die getroffenen Maßnahmen zeigen große Erfolge. Wir sind bestrebt, den eingeschlagenen Weg weiterhin zu verfolgen und diese Konzeption stets auf neue Situationen flexibel anzupassen.

Aktuelles

Wichtig!


1. Elternsprechtag
Dienstag,
5.12.2017
ab 18:00 Uhr

Anmeldung